Spieljahr 2015

12. September 2015

2:1-Sieg nach Verlängerung in einem dramatischen Finale

Satteldorf - Samstag, den 12. September, 17:48 Uhr: Abpfiff! Württembergs Ü40-Meister steht fest! In einem wahrlich umkämpften Finale, das an Dramatik kaum zu überbieten war, sicherten sich die Ü40-Kicker des FC Wacker Biberach gegen Zrinski Waiblingen verdientermaßen mit 2:1 nach Verlängerung den begehrten Titel. Und gemeinsam mit den drei weiteren Halbfinalisten dürfen sie sich zusätzlich über die Qualifikation für die Baden-Württembergische Kleinfeldmeisterschaft freuen.

Die Wackeraner hatten anfangs Schwierigkeiten ins Rollen zu kommen: In der Gruppe C landeten sie nach zwei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage gerade so auf Platz 4, der aber noch die Qualifikation für die Endrunde bedeutete. Mit 8 Punkten und 4:5 Toren hatten sie sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert.

Im Achtelfinale gegen den TSV Hildrizhausen lief es dann schon besser. Mit 3:0 gewannen die Kleinfeld-Spezialisten aus Biberach dieses Match souverän. 1:0 wurde anschließend im Viertelfinale der TSV Kuppingen besiegt. Gegen die SGM Ehingen/Dettingen mussten die Wacker Old Boys dann ins Neunmeterschießen, das sie mit 3:2 gewannen.

Endspielpartner KuSV Zrinski Waiblingen hatte sich durch ein 2:1 im Halbfinale gegen Geheimfavorit 1986 Neckarsulm qualifiziert. Im Finale konnten die Biberacher dann in der Verlängerung den Siegtreffer erzielen. Mit 2:1 holten sie den Pokal und den Titel an die Riß.


18. Juli 2015

Nix zu holen für die Ü40 bei der Württembergischen

Bei der 7. Auflage der Württembergischen Ü40-Großfeldmeisterschaft in Bühlerzell (Hohenlohe) gab es nichts zu holen für unsere Veteranen: Sie mussten schon nach der Vorrunde die Segel streichen.

An einem schweißtreibenden Sommertag setzte sich die Mannschaft von Ausrichter Spfr DJK Bühlerzell im Finale gegen 1986 Neckarsulm mit 3:0 durch und holte sich vor nach den Erfolgen 2011, 2012 und 2014 erneut den Titel.

Unser Bild zeigte eine Szene aus dem Eröffnungsspiel, das unsere Wackeraner (blau) gegen Bühlerzell mit 0:1 verloren.


19. Juni 2015

Sieg beim Ü35-Turnier in Senden

Die AH-Fußballer des FC Wacker haben beim Ü35-Kleinfeldturnier in Senden gewonnen. In einem gut besetzten Turnier konnte sich Wacker im Finale gegen den TSV Buch im Neunmeterschießen mit 6:5 durchsetzen. Für die Biberacher spielten Daniel Wippich, Volker Wussler, Ralf Wetzel, Predrag Milanovic, Uwe Reh, Uwe Ehing, Markus Cloos, Ashhad Kovacevic, Denis Matijasic und Emil Einfalt.


3. März 2015

Ü40: Vorjahressieger Wacker erwischt schwachen Tag

Der TSV Reute hat zum ersten Mal das Hallenfußballturnier für Ü40-Mannschaften in Hochdorf gewonnen. In einem spannenden Finale bezwang der TSV den SV Eberhardzell mit 2:0.

Reute überzeugte und spielte konstant während des gesamten Turniers. Der Vorjahressieger FC Wacker Biberach erwischte einen schlechten Tag und belegte am Ende nur den siebten Platz. Im Spiel um Rang drei konnte sich der TSV Ummendorf gegen den SC Michelwinnaden durchsetzen. Auf den weiteren Rängen folgten die SG Hochdorf/Winterstettenstadt sowie der SV Schemmerberg. Den letzten Rang belegte der SV Bad Buchau.  


2. Februar 2015

Ü40 sichert sich den Turniersieg im Neunmeterschießen

Der FC Wacker Biberach hat das Ummendorfer Hallenfußballturnier für Ü40-Seniorenmannschaften zum dritten Mal in Folge gewonnen. In einem spannenden Finale setzte sich der FC Wacker gegen den Gastgeber TSV Ummendorf erst im Neunmeterschießen mit 6:4 durch.

Im Spiel um Platz drei gewann der FV Biberach gegen den SV Sulmetingen mit 4:1. Auf den weiteren Rängen folgten der SV Reinstetten, der FV Olympia Laupheim, die SG Hochdorf/Winterstettenstadt, der TSV Reute, die Firma Enikon und der SV Schemmerberg.


11. Januar 2015

Wieder prima abgeschnitten beim Hallencup in Isny

Bis zum Schluss hart kämpfen musste das Team von FC Unitas Karlsruhe, ehe es endlich den begehrten Adolf-Wälder-Pokal in Empfang nehmen konnte. Denn auch in diesem Jahr wurde deutlich, dass sich das Niveau im AH-Hallenfußball weiter positiv entwickelt hat. Dass es keine großen Unterschiede mehr zwischen den einzelnen Vereinen gibt, ob mit bekanntem Namen oder aus unterschiedlichen Ligen.

Das mussten spätestens in der Zwischenrunde ehemalige Turniersieger wie Köfem Szekesfehervar, Express Budapest. der FC Lindenberg und Türk Isny erfahren. Dafür brachten andere Vereine frischen Wind in das Turnier. Erfreulicherweise auch Teams, für die es die erste Turnierteilnahme war. Eine Entwicklung, die den Hallenfußball sicherlich positiv beeinflusst. So positiv ging es dann auch im Viertelfinale weiter, um den Einzug in das Halbfinale wurde erbittert gekämpft. Aber bei allem Einsatz blieb das Fairplay bestimmend. Vorjahressieger FC Flehingen erreichte mit einem Erfolg über Express Budapest, dem späteren Siebten, das Halbfinale, gefolgt vom überraschend starkem SV Maierhöfen, der sich gegen den Achten SV Eggenthal erfolgreich durchsetzte. Viel Mühe hatte FC Unitas gegen das nächste Überraschungsteam von Türkgücü Allgäu, das am Ende den sechsten Platz belegte. Für den Fünften FC Isny war Wacker Biberach die Endstation.

Im Halbfinale schaffte dann der SV Maierhöfen den Sieg gegen Wacker Biberach, während sich im anderen Spiel FC Unitas gegen Pokalverteidiger FC Flehingen durchsetzte. Im Spiel um Platz drei unterlag Wacker Biberach dann gegen den FC Flehingen. Für Biberach setzte sich somit die Serie fort, fast immer unter den letzten Vier zu sein, aber noch nie das Turnier gewonnen zu haben. Vom Ergebnis her klar der Erfolg von FC Unitas im Endspiel gegen den SV Maierhöfen. Hier gab am Ende die größere Erfahrung den entscheidenden Ausschlag, denn auch FC Unitas brauchte mehrere Anläufe zum letztendlich verdienten Erfolg.

Der FC Isny bedankt sich bei allen Teilnehmern und Zuschauern sowie ganz besonders bei den Schiedsrichtern, den Organisatoren und den zahlreichen Helfern.

Platzierungen
1. FC Unitas
2. SV Maierhöfen    
3. FC Flehingen
4. Wacker Biberach
5. FC Isny
6. Türkgücü Allgäu
7. Express Budapest
8. SV Eggental

Bericht: Theo Suchert (FC Isny)