Spieljahr 2011

24. September 2011

Württembergische: Ü30 fliegt nach blutleerem Auftritt raus

(wh) - Aus der Traum vom Halbfinale bzw. Finale der Württembergischen AH-Meisterschaft: Die Ü32 des FC Wacker zog bei der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach mit 1:3 (0:2) den Kürzeren und schied dadurch aus. Verdientermaßen. Die Biberacher investierten einfach zu wenig und ließen sich von den aggressiven, zweikampf-, lauf- und spielstarken Hausherren den Schneid abkaufen. Zudem erschwerte der kleine, holprige Platz den gewohnten Kombinationsfluss der Blaugelben. Seinen Part trug auch der überaus großzügig leitende Schiedsrichter bei, der beim ersten Reklamieren eines Wackeraners den gelben Karton zückte, sich aber bei einigen rustikalen TSG-Attacken auf Ermahnungen und zahlreiche Freistöße beschränkte.

Ausschlaggebend für die Niederlage waren diese Begleitumstände aber keinesfalls. Genauso wenig wie das Fehlen etlicher Stammkräfte, die an diesem Samstag nicht auf die Ostalb mitreisen wollten bzw. konnten, weil sie andere Prioritäten gesetzt hatten (Oktoberfest, Familie) oder verletzungsbedingt ausfielen. Denn: Es wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen in Hofherrnweiler, hätten die Wacker-Cracks in der ersten Halbzeit nicht einen Auftritt hingelegt, der mit blutleer, uninspiriert und mutlos noch freundlich umschrieben ist. Folgerichtig gewannen die Einheimischen einen Zweikampf nach dem anderen, dadurch schnell Oberwasser und gingen bereits in der 10. Minute in Führung, die sie eine Viertelstunde später auf 2:0 ausbauten. Das war denn auch der sehr schmeichelhafte Pausenstand.

Nach Seitenwechsel begannen sich die Wackeraner endlich zu wehren und beherzter ans Werk zu gehen. Jedoch vermochten sie sich kaum Torchancen herauszuspielen. So hatte die TSG weiterhin relativ leichtes Spiel, zog 13 Minuten vor dem Abpfiff nach einem schnell vorgetragenen Konter auf 3:0 davon und sorgte damit für die Entscheidung. Wacker kam in der Schlussminute wenigstens noch zum Ehrentreffer: Jürgen Kunert (Foto) versenkte einen Elfmeter, nachdem Ashad Kovacevic gefoult worden war.

Zu allem Überfluss hatte sich Holger Weiß in der Schlussphase noch derart am Nacken verletzt, dass er mit dem Sanka abtransportiert werden musste. Gottseidank stellte sich seine Blessur doch nicht als so schwer heraus: "Holze" konnte daher wieder mit auf die Heimreise genommen werden.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (23.), 3:0 (67.), 3:1 Jürgen Kunert (80./Foulelfmeter).

FCW: Jürgen Denz, Adrian Zuber, Volker Wagenhals, Andreas Schimd, Volker Wussler, Holger Weiß, Markus Cloos, Ashad Kovacevic, Ahmet Sansar, Jürgen Kunert, Michael Hontzia, Holger Bischof, Winfried Hummler.

 

Die Viertelfinal-Ergebnisse

TSV RSK Esslingen - Downtown Boys 1986 Neckarsulm 2:4

TSG Hofherrnweiler/Unterrombach - FC Wacker Biberach 3:1

TG Reichenbach/Rems - SG Sonnenhof/Großaspach 2:1

SV Fellbach - VfR Sulz 9:0

 

Halbfinale (8.Oktober)

Downtown Boys 1986 Neckarsulm - TG Reichenbach

SV Fellbach - TSG Hofherrnweiler/Unterrombach

  

Das Finale steigt am 15. Oktober.


10. September 2011

Württembergische: Dank Kytkas Dreierpack ins Viertelfinale

Die AH des FC Wacker steht im Viertelfinale der Württembergischen Ü32-Meisterschaft, dank eines 4:1 (1:1)-Sieges im Heimspiel gegen den SC Michelbach/Wald aus dem Bezirk Hohenlohe. Es ging freilich enger zu, als es das klare Ergebnis vermuten lässt: Predrag Milanovic und Co. (linkes Foto) mussten sich mächtig strecken, um zum Erfolg zu kommen. Den Löwenanteil an dem letztlich hochverdienten, jedoch zu hoch ausgefallenen Sieg hatte "Sturmtank" Thomas Kytka (rechtes Foto), der in seiner unnachahmlichen Art drei Tore beisteuerte.

Bei drückend heißem Wetter (30 Grad) behielten die Wacker-Oldies kühlen Kopf und ließen sich nach dem frühen Rückstand in der 10. Minute nicht aus der Fassung bringen. Sie drängten die Gäste weitgehend in ihre Hälfte zurück und hatten mehrfach die Chance zum Ausgleich, wie Holger Weiß bei seinem Pfostenschuss in der 20. Minute. Indes: Viele Offensivaktionen des FCW waren einfach zu durchsichtig angelegt und ermöglichten den Gästen deshalb den einen oder anderen Konterangriff, ja sogar wiederholt die Gelegenheit auf 2:0 davonzuziehen. Die Kicker aus dem Hohenlohischen scheiterten jedoch immer wieder an den eigenen Nerven oder am aufmerksamen und prächtig reagierenden Wacker-Keeper Jürgen Denz. Ähnlich gut hielt der Michelbacher Torhüter, ehe er in der 32. Minute zum ersten Mal hinter sich greifen musste. Gastspieler Kytka, einmal mehr vom TSV Berg ausgeliehen, erzielte acht Minuten vor dem Pausenpfiff für den gleichermaßen wichtigen wie verdienten Ausgleich.

Sieben Minuten nach dem Wechsel traf „Kytti“ dann zum 2:1 und in der 65. Minute zum 3:1. Worauf die konditionell eigentlich klar überlegenen Wackeraner im Gefühl des (scheinbar) sicheren Sieges nachlässiger agierten und die niemals aufsteckenden Michelbacher drauf und dran waren nochmals auf 2:3 ranzukommen. Zum Glück offenbarten sie wieder die gleichen Abschluss-Probleme wie im ersten Durchgang. Schließlich sorgte Ashad Kovacevic vier Minuten vor Schluss für das 4:1 und die Entscheidung in dem überaus fairen Spiel.

Tore: 0:1 (10.); 1:1 Kytka (32.), nach Vorlage von Markus Cloos); 2:1 Kytka (47.), nach Pass von Holger Weiß; 3:1 Kytka (65.), nach Zuspiel von Holger Weiß; 4:1 Kovacevic (76.), nach Vorlage von Adrian Zuber.

Wacker spielte mit: Jürgen Denz, Adrian Zuber, Volker Wagenhals, Frank Porath, Predrag Milanovic, Volker Wussler, Holger Weiß, Dietmar Hatzing, Thomas Kytka, Markus Cloos, Ashad Kovacevic, Ahmet Sansar, Jürgen Kunert, Holger Bischof.

Zum Viertelfinale am Samstag, 24. September reist die AH des FCW zur TSG Hofherrnweiler/Rombach (bei Aalen).

 

Achtelfinale

FC Wacker Biberach - SC Michelbach/Wald 4:1

TG Reichenbach/Rems - SF Bühlerzell 5:0

TSV Schlechtbach - TSV RSK Esslingen 2:4

SV Morsbach - TSG Hofherrnweiler/Unterrombach 2:4

VfR Sulz - SC Ilsfeld 4:0

1986 Neckarsulm - Spvgg Gröningen/Satteldorf 3:0 Wertung

SV Tieringen - SV Fellbach 1:4

SG Sonnenhof/Großaspach - SV Westernhausen 5:0

 

Viertelfinale (Samstag, 24. September)

1: TSV RSK Esslingen - 1986 Neckarsulm

2: TSG Hofherrnweiler - FC Wacker Biberach

3: SV Fellbach - VfR Sulz

4: TG Reichenbach/Rems - SG Sonnenhof/Großaspach

 

Halbfinale (Samstag, 8. Oktober)

Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 4

Sieger Viertelfinale 2 - Sieger Viertelfinale 3


3. September 2011

Württembergische Kleinfeldmeisterschaft: Ü40 scheitert früh

(wh) - Die Ü40 des FC Wacker ist beim Kleinfeldturnier um die Württembergische Meisterschaft bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen reichte es nur zum vierten Platz in der Gruppe B für das nur mit einem Auswechselspieler angereiste Team.

Das Turnier mit 20 Mannschaften aus dem Verbandsgebiet wurde in Senden ausgetragen und diesmal von Erdinger Weißbier finanziell und ideell unterstützt. Im Endspiel setzte sich der 1896 Neckarsulm gegen den SV Leingarten nach Verlängerung durch. Den dritten Platz belegte der TSV Kuppingen.

Die genauen Ergebnisse der Wackeraner: FCW - SV Leingarten 0:4, FCW - SV Hirrlingen 3:0, FCW - TSV Kuppingen 1:1, FCW – FV Senden 1:4.

Wacker spielte mit Jürgen Denz, Volker Wussler, Volker Wagenhals, Frank Porath, Denis Matijasic, Ralf Müller, Patrick Häußler.

Der Württembergische Fußballverband berichtete darüber


25. August 2011

Doppelstart bei der Württembergischen Meisterschaft

Die AH des FC Wacker Biberach genießt im Achtelfinale um die Württembergische Großfeld-Meisterschaft Heimrecht: Am Samstag, 10. September um 14 Uhr erwartet sie den SC Michelbach/Wald aus dem Hohenlohischen. Im Gegensatz zur Bezirksmeisterschaft, die als Ü30-Meisterschaft ausgetragen wurde, sind auf Verbandsebene nur Spieler einsatzberechtigt, die 32 Jahre oder älter sind.

Eine Woche vorher, am Samstag, 3. September, startet die Ü40 des FCW bei der Württembergischen Kleinfeldmeisterschaft in Senden. Dabei streben neben den Wackeranern 19 weitere Teams nach dem Titel. Der FCW trifft in der Vorrunde auf den FV Senden, SV Leingarten, SV Hirrlingen und SV Kuppingen. Als Sponsor hat der WFV einen neuen Partner gewonnen: Erdinger Weißbräu wird ab sofort den Ü40-Cup unterstützen und durch sein Engagement aufwerten. Der komplette Spielplan ist im Anhang zu finden.

 

Achtelfinale um die Württembergische Großfeldmeisterschaft der Ü32

 

Samstag, 10. September 2011

FC Wacker Biberach - SC Michelbach/Wald

TSV Schlechtbach - TSV RSK Esslingen

SV Morsbach - TSG Hofherrnweiler/Unterrombach

TG Reichenbach u.R. - Spfr DJK Bühlerzell

VfR Sulz - SC Ilsfeld

Downtown Boys 1986 Neckarsulm - Spvgg Gröningen-Satteldorf

SV Tieringen - SV Fellbach

 

Samstag, 17. September 2011

SG Sonnenhof Großaspach - SV Westernhausen


30. Juli 2011

Weiter in der Erfolgsspur: Turniersieg in Birkenhard

(wh) - Neuerliches Erfolgserlebnis für die Wacker-AH: Sie gewann das Großfeldturnier in Birkenhard und verteidigte damit den Pokal aus dem Vorjahr. Die drei Spiele im Jeder-gegen-Jeden-Modus entschieden Volker Wussler und Co. jeweils mit zu null für sich.

In der ersten Partie setzten sich die Wackeraner trotz durchwachsener Leistung mit 1:0 gegen den SV Schemmerhofen durch; das goldene Tor erzielte dabei Achim Denz per Foulelfmeter. Weniger Mühe hatte der FCW dann gegen den TSV Reute, der nach Treffern von Michael Hontzia, Markus Roth und Peter Kehrle 3:0 bezwungen wurde. Das dritte und letzte Turnierspiel gegen das Team des Gastgebers dominierten die Wackeraner von der ersten bis zur letzten Minute, zum Siegtor bedurfte es allerdings eines Eigentores der Birkenharder.

Wacker spielte mit: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Frank Porath, Volker Wussler, Winfried Hummler, Ahmet Sansar, Holger Bischof, Achim Denz, Denis Matijasic, Peter Kehrle, Markus Roth, Michael Hontzia, Ben Stanic.


23. Juli 2011

Württembergische Ü40-Meisterschaft: Kurz vor Schluss platzen alle Titelträume

wh) - Es hat nicht sollen sein: Die Ü40 des FC Wacker schrammte bei der Württembergischen Großfeldmeisterschaft in Tieringen (nahe Albstadt) haarscharf am Titel vorbei. 10 Minuten vor dem Abpfiff? des Endspiels wähnte sich der FCW noch auf der Siegerstraße, lag er doch 1:0 vorne. Dann fing sich das Team innerhalb einer Minute zwei Gegentore ein und verspielte alles. So trugen die Sportfreunde Bühlerzell? den Sieg davon und qualifzierten sich damit fürs Turnier um die Süddeutsche Meisterschaft am 27. und 28. August in in Eppertshausen bei Frankfurt. Die beiden besten Mannschaften aus diesem Turnier spielen dann im September in Berlin um die Deutsche Meisterschaft.

So vermeidbar wie überflüssig diese Gegentore im Endspiel für die Wackeraner waren, ganz zu Unrecht bogen die Kicker aus der Aalener Ecke das Match aber nicht um. Kräftemäßig hatten die nur mit 13 Mann angereisten Biberacher im Finale nämlich stark nachgelassen, so dass der Gegner langsam, aber sicher die Oberhand gewann. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit, als die präzise und ruhig kombinierenden Blaugelben jederzeit Herr im Haus waren und durch einen blitzsauberen Kopfball von Patrik Häußler hochverdient in Führung gingen. Thomas Kytka (Foto rechts), das Waldseer Urgestein und Leihgabe vom TSV Berg, hatte den Treffer mit einem energischen Solo und anschließender Maßflanke mustergültig vorbereitet.

Mehr Glück hatten die Wackeraner im Halbfinale, in dem sie sich nach torlosem Unentschieden im Elfmeterschießen mit 7:6 gegen 1986 Neckarsulm durchsetzten.

In der Vorrunde fuhr der FCW drei Siege ein und eine Niederlage gegen den späteren Endspielgegner aus Bühlerzell. Womit er sich alles Gruppenzweiter hinter den punkgleichen Bühlerzellern fürs Halbfinale qualfizierte. Ausschlaggebend fürs Weiterkommen der Wackeraner war dabei der 2:0-Sieg gegen den Kreisrivalen SV Reinstetten, der zwar mehr vom Spiel hatte, aber mit seinen Chancen nichts anzufangen wusste, während der FCW seine Gelegenheiten nützte. Ihre beste Leistung lieferten die Wackeraner gleich am Anfang ab: 3:0 putzten sie dabei die SG Böbingen/Möggingen, die im Vorjahr als Württembergischer und Süddeutscher Meister geglänzt hatte und bei der Deutschen Meisterschaft Dritter geworden war.

Wacker spielte mit: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Frank Porath, Volker Wussler, Holger Weiß, Rolf Vöhringer, Ralf Müller, Uwe Reh, Winfried Hummler, Dietmar Hatzing, Franz Lemli, Patrik Häußler, Thomas Kytka.

Alle Wacker-Spiele im Überblick

 

Vorrunde

FCW - SG Böbingen/Möggingen 3:0 (2:0). – Tore: 1:0 Holger Weiß (Vorlage Winfried Hummler), 2:0 Patrik Häußler (Holger Weiß), 3:0 Thomas Kytka (Frank Porath).

FCW - SV Reinstetten 2:0 (2:0). – Tore: 1:0 Holger Weiß (Freistoß), 2:0 Thomas Kytka (Volker Wagenhals).

FCW - SF/DJK Bühlerzell 0:2 (0:1).

FCW - SG Ilsfeld/Auenstein 3:2 (2:0) – Tore: 1:0 Thomas Kytka (Franz Lemli), 2:0 Thomas Kytka (Ralf Müller), 2:1, 3:1 Holger Weiß (Einzelaktion), 3:2.

 

Halbfinale

FCW - 1986 Neckarsulm 0:0, 7:6 nach Elfmeterschießen.

 

Finale

FCW - SF/DJK Bühlerzell 1:2 (0:1). – Tore: 1:0 Patrik Häußler (Thomas Kytka), 1:1, 1:2.

 

Zum WFV-Bericht...


2. Juli 2011

Kleinfeld: Ü40 gewinnt Bezirksmeisterschaft

(wh) - "Wie erwartet hat der FC Wacker den Ü40-Cup gewonnen", sagte Bezirksvorsitzender und WFV-Vertreter Karl-Heinz Maier bei der Siegerehrung des AH-Kleinfeldturniers auf dem Biberacher Sportplatz am Erlenweg. Als Preis überreichte er dem siegreichen Team des Ausrichters den Bezirksmeister-Wimpel und eine Satz schmucker Shirts. Aber auch die dahinter platzierten Teams des TSV Reute (2.), SV Mietingen (3.), FV Bad Waldsee (4.) und des FC Wacker Biberach II (5.) gingen nicht leer aus und bekamen ansehnliche Sachprämien.

Der FC Wacker Biberach I, auf dem Kleinfeld seit einem Jahr ungeschlagen, unterstrich von Anfang seine Favoritenrolle, gewann seine ersten drei Spiele jeweils zu null und kassierte erst in der letzten Partie gegen den TSV Reute das erste Gegentor und den einzigen Punktverlust. Zugute kam der eh schon stark aufgestellten Mannschaft dabei, dass sich Dietmar Hatzing bei seiner Premiere im Trikot der Blaugelben als die erhoffte Verstärkung erwies. Neben Hatzing spielten bei den Champs Jürgen Denz, Emil Einfalt, Uwe Reh, Volker Wagenhals, Ralf Müller, Volker Wussler und Achim Denz.

Das Kontrastprogramm lief beim FC Wacker II: Das vonehmlich mit Ü50-Cracks bestückte Ensemble um die ehemaligen BSC-Größen Franz Lemli, Frank Günther, Matthias Lübbers, Winfried Hummler, Hüseyin und Bülent Köksal erarbeitete sich zwar in jedem Spiel ein paar Torchancen, musste aber bis zum letzten Match warten, ehe "Youngster" Denis Matijasic beim 1:1 gegen Waldsee endlich ins Schwarze traf und so für den Ehrenpunkt sorgte.

Wacker Biberach I qualifzierte sich mit dem Turniersieg für das Verbandsfinale, das am Samstag, 3. September in Senden vorgesehen ist.

 

FC Wacker Biberach I - FC Wacker Biberach II 4:0
SV Mietingen - TSV Reute 0:1
FV Bad Waldsee - FC Wacker Biberach I 0:3
FC Wacker Biberach II - SV Mietingen 0:2
TSV Reute - FV Bad Waldsee
0:2
FC Wacker Biberach I - SV Mietingen 1:0
FC Wacker Biberach II - TSV Reute 0:2
SV Mietingen - FV Bad Waldsee 2:1
TSV Reute - FC Wacker Biberach I 1:1
FV Bad Waldsee - FC Wacker Biberach II 1:1

Endstand

1. FC Wacker I 9:1 Tore/10 Punkte

2. TSV Reute 4:3/7

3. SV Mietingen 4:3/6

4. FV Bad Waldsee 4:6/4

5. FC Wacker II 1:9/1

 


3. Juni 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Wacker holt sich das Ding!

(wh) - Meisterlich spielte die AH des FC Wacker im Finale um die Bezirksmeisterschaft auf und holte sich mit einem hochverdienten 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen den SV Reinstetten den begehrten Wimpel und Pokal. Das goldene Tor erzielte Uwe Reh in der 88. Minute per Foulelfmeter. Das Team qualifizierte sich damit für die Württembergische Meisterschaft, die im Herbst anläuft.

Bei optimalen Bedingungen auf dem Baltringer Sportgelände - Staffelleiter Adolf Schick sprach bei der Siegerehrung sogar von einem "Rasen wie in Wembley" - begannen die Wackeraner jedoch recht nervös. Sie mussten in den ersten zehn Minuten vor allem bei hohen Bällen ein paar heikle Situationen überstehen, ehe sie das Heft in die Hand nahmen und ihre gewohnt flotten Passstafetten aufzogen.

Zwar hielt der SV Reinstetten die ganze Zeit diszipliniert und kämpferisch dagegen, brachte die Blaugelben aber kaum einmal in ernsthafte Verlegenheit. Chef im Ring war ganz klar der FCW, der sich eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen herausspielte, allerdings (wieder mal) schwächelte bei der Verwertung dieser dicken Dinger. Es war zum Haareraufen: Das Runde wollte einfach nichts ins Eckige. Erst in der Verlängerung platzte der Knoten, als der gut leitende Schiedsrichter nach einem Foul an Mate Zoric in der 88. Minute auf Elfmeter erkannte und Uwe Reh selbigen in die Maschen setzte. Danach flatterten bei den Wackeraner aber wieder die Nerven, obwohl Reinstetten - nach einer gelb-roten Karte Mitte der zweiten Halbzeit - nur noch zehn Mann auf dem Feld hatte. Kurz vor Schluss musste der sonst weitgehend beschäftigungslose FCW-Keeper Jürgen Denz gar Kopf und Kragen riskieren, um mit einer glänzenden Reaktion dem Ex-Profi Andreas Mayer in höchster Not die Kugel vom Fuß zu fischen.

So blieb es gottseidank beim hochverdienten Sieg der Wackeraner, die sich nach dem Schlusspfiff natürlich freudetrunken in den Armen lagen. Hatten sie doch nach wiederholtem Anlauf "das Ding" endlich geholt und bekamen von Staffelleiter Adolf Schick den ersehnten Meisterwimpel und Pokal überreicht. Gleichzeitig schafften sie den Einzug in die Württembergische Meisterschaft, die nach den Sommerferien ausgespielt wird, mit den Meistern aus den anderen Bezirken des Verbandsgebietes. Mehr darüber...

Bezirksmeister 2011: Kerem Cerit, Adrian Zuber, Predrag Milanovic, Markus Cloos, Emil Einfalt. Ashad Kovacevic, Ahmet Sansar, Mate Zoric, Holger Weiß. - Darko Jurica, Volker Wussler, Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Frank Porath, Uwe Reh.


21. Mai 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Wacker zieht ins Endspiel ein

(wh) - Mehr Mühe als es der klare 4:1-Sieg vermuten lässt, hatte die Wacker-AH, um im letzten Vorrundenspiel derBezirksmeisterschaft den VfB Gutenzell in die Knie zu zwingen. Die Tore des FCW erzielten Markus Cloos, Jürgen Kuhnert, Emil Einfalt und Ashad Kovacevic. Durch diesen Erfolg zogen Keeper Jürgen Denz (Foto) und Co. ins Finale am 3. Juni ein; dabei geht's in Baltringen gegen den SV Reinstetten, der aus der Gruppe I als Erster hervorging.

Die Gutenzeller, als Schlusslicht der Vorrunden-Gruppe II am Erlenweg angetreten, hatten sich miit zwei Stammspielern aus ihrer Ersten verstärkt und boten lang und hartnäckig Paroli. Erst nach dem 2:1 war ihr Widerstand gebrochen, so dass Wacker in den Schlussminuten noch einen klaren Sieg herausspielen konnte. Im Endeffekt hätten sich die Wackeraner jedoch und sogar eine Niederlage leisten können, da der SV Mietingen, der einzige Konkurrent im Rennen um Rang eins, zur gleichen Zeit beim FC Mittelbiberach mit 2:3 den Kürzeren zog.

Tore: 1:0 Markus Cloos (20.) 1:1 (50.), 2:1 Jürgen Kuhnert (52.), 3:1 Emil Einfallt (70.), 4:1 Ashad Kovacevic (75.)

FCW: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Volker Wussler, Uwe Reh, Ahmet Sansar, Holger Weiß, Jürgen Kuhnert, Emil Einfalt, Frank Günther, Markus Cloos, Ashad Kovacevic.

 

6. Spieltag der Bezirksmeisterschaft

Vorrunden-Gruppe I: SV Reinstetten - SV Sulmetingen 3:0, SV Baustetten - SV Baltringen 6:2

1. SV Reinstetten 15 Punkte/21:6 Tore

2. SV Baustetten 13 Pkt/23:6 Tore

3. SV Baltringen 7 Pkt/6:11 Tore

4. SV Sulmetingen 0 Pkt/3:24 Tore

 

Vorrunden-Gruppe II: FC Wacker - VfB Gutenzell 4:1, FC Mittelbiberach - SV Mietingen 3:2

1. FC Wacker 14 Punkte/18:8 Tore

2. FC Mittelbiberach 8 Pkt/20:15 Tore

3. SV Mietingen 8 Pkt/13:10 Tore

4. VfB Gutenzell 3 Pkt/10:28 Tore

 

So kommt es am Freitag, 3. Juni zu den Endspielen:

um Platz 3: FC Mittelbiberach - SV Baustetten

um Platz 1: FC Wacker Biberach - SV Reinstetten


13. Mai 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: In Mietingen verteilen die Wackeraner Geschenke

Die Wacker-AH steht mit einem Bein im Finale um die Bezirksmeisterschaft, obwohl sie beim SV Mietingen nicht über ein 2:2 (2:1) hinauskam. Nach wie vor beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters in der Gruppe II drei Punkte, so dass im letzten Vorrundenspiel gegen den Tabellenletzten VfB Gutenzell ein Remis reicht, um sich Platz eins zu sichern und damit den Einzug ins Endspiel. Locker wäre dieser schon in Mietingen zu schaffen gewesen - wenn, ja wenn die Blaugelben einen Bruchteil ihrer zahlreichen Chancen genutzt und nicht nur Frank Porath (Foto) sowie Mate Zoric getroffen hätten.

Die Wackeraner vergeigten im Spitzenspiel der Vorrunden-Gruppe II nämlich ein Dutzend klarer und klarster Chancen, die sich dank ihrer spielerischen Dominanz und ihrer vielen flott und zielstrebig vorgetragenen Angriffe ergeben hatten. Durch diese „Geschenke“ wurden die bemühten, aber eigentlich hoffnungslos unterlegenen Gastgeber immer wieder aufgebaut, so dass das Spiel unnötig spannend blieb und bis zum Abpfiff gezittert werden durfte um den einen Zähler. Für die Mietinger war es ein überaus schmeichelhafter Punktgewinn, der ihnen aber nur was nützt, wenn sie ihr letztes Vorrundenspiel in Mittelbiberach gewinnen und gleichzeitig Wacker am kommenden Samstag (18 Uhr) gegen Gutenzell verliert.

Tore: 0:1 Frank Porath (6.), Kopfball nach Ecke von Kerem Cerit; 1:1 (24.); 1:2 Mate Zoric, nach Zuspiel von Kerem Cerit; 2:2 (65.).

FCW: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Volker Wussler, Predrag Milanovic, Frank Porath, Uwe Reh, Ahmet Sansar, Kerem Cerit, Adrian Zuber, Markus Cloos, Michael Hontzia, Mate Zoric, Ashad Kovacevic, Darko Jurica.

 

5. Spieltag der Bezirksmeisterschaft

 

Gruppe I: SV Reinstetten - SV Baustetten 2:5, SV Baltringen - SV Sulemtingen 1:0

1. SV Reinstetten 12 Punkte/18:6 Tore

2. SV Baustetten 10 Pkt/17:4 Tore

3. SV Baltringen 7 Pkt/4:5 Tore

4. SV Sulmetingen 0 Pkt/3:21 Tore

 

Gruppe II: SV Mietingen - FC Wacker 2:2, VfB Gutenzell - FC Mittelbiberach 6:5

1. FC Wacker 11 Punkte/14:7 Tore

2. SV Mietingen 8 Pkt/11:7 Tore

3. FC Mittelbib. 5 Pkt/17:13 Tore

4. VfB Gutenzell 3 Pkt/9:24 Tore


7. Mai 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Kurz vor Schluss macht der FCW den Sack zu

(wh) - Die Oldies des FC Wacker hatten im ersten Rückrundenspiel um die Bezirksmeisterschaft gegen den FC Mittelbiberach mehr Mühe als es das klare Ergebnis vermuten lässt. Erst in der Schlussphase konnten sie den Sack zumachen, einen 3:0 (1:0)-Sieg einfahren und die Tabellenführung in der Gruppe II ausbauen - mit nunmehr 10 Punkten aus vier Partien. Als Torschützen zeichneten sich Uwe Reh (Foto), Michael Hontzia und Ashad Kovacevic aus.

Licht und Schatten wechselten bei den Wackeranern, die immer wieder gefällige Ballstafetten zeigten, jedoch auch einige überflüssige Fehlpässe bzw. Missverständnisse fabrizierten und zudem ein paar hochkarätige Chancen ausließen. Selbige Stärken und Schwächen offenbarten aber auch die Mittelbiberacher, so dass nach dem Führungstor von Uwe Reh in der 22. Minute das Spiel fast eine Stunde lang hin und her wogte, wenngleich die Wackeraner häufiger in Ballbesitz waren und überdies dreimal den Pfosten trafen. Erst nach dem 2:0 durch Michael Hontzia in der 74. Minute war der Widerstand des FCM gebrochen und der Fisch geputzt. Bemerkenswert war wieder einmal, wie überlegt Wacker alle drei Tore herausspielte.

Tore: 1:0 Uwe Reh (22.), 2:0 Michael Hontzia (74.), 3:0 Ashad Kovacevic (76.).

FCW: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Volker Wussler, Frank Günther, Uwe Reh, Ahmet Sansar, Kerem Cerit, Adrian Zuber, Emil Einfalt, Michael Hontzia, Mate Zoric, Ashad Kovacevic.

 

4. Spieltag der Bezirksmeisterschaft

 

Gruppe I: SV Baltringen - SV Reinstetten 0:2, SV Baustetten - SV Sulmetingen 8:0

1. SV Reinstetten 12 Punkte/16:1 Tore

2. SV Baustetten 7 Pkt/12:2 Tore

3. SV Baltringen 4 Pkt/3:5 Tore

4. SV Sulmetingen 0 Pkt/3:20 Tore

 

Gruppe II: FC Wacker - FC Mittelbiberach 3:0. SV Mietingen - VfB Gutenzell 3:1

1. FC Wacker 10 Punkte/12:5 Tore

2. SV Mietingen 7 Pkt/9:5 Tore

3. FC Mittelbib. 5 Pkt/12:7 Tore

4. VfB Gutenzell 0 Pkt/3:19 Tore

Das nächste Spiel bestreitet die AH des FC Wacker am kommenden Wochenende beim SV Mietingen, die Partie wurde auf Freitag, 13. Mai vorverlegt. Anstoß ist um 18.45 Uhr.


30. April 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Im Spitzenspiel teilen sich Mittelbiberach und Wacker die Punkte

(wh) - Mit einem Paukenschlag eröffnete die Ü30 des FCW das Spitzenspiel beim FC Mittelbiberach: Holger Bischof (Foto) knallte in der zweiten Minute einen 25-Meter-Freistoß zur 1:0-Führung unhaltbar in die Maschen.

Was den Wackeranern offenbar gar nicht gut tat, denn schon im Gegenzug glichen die Gastgeber aus. Schlimmer noch: Wenig später setzten sie einen drauf, so dass Wacker fünf Minuten nach dem Anpfiff 1:2 hinten lag. Sieht man einmal von einer Riesenchance zum 2:2 ab, lief nun kaum mehr was zusammen bei den Blaugelben. Zu vieles blieb Stückwerk und dem Zufall überlassen. Kurz vor der Halbzeit glückte dem FCW aber doch noch der Ausgleich: Einen Eckball von Volker Wussler köpfte Markus Cloos ein.

Bemerkenswert fair verhielt sich dabei ein FCM-Akteur: Nachdem der Schieri zunächst auf Abstoß entschieden hatte, räumte der Mittelbiberacher ein, dass er zueletzt den Ball berührt habe und es deshalb Eckball gäbe. Eben dieser Eckball führte dann zu besagtem Ausgleich.

Nach Seitenwechsel ließ der FCW Ball und Gegenspieler besser laufen, wodurch er die tief stehenden und sehr diszipliniert verteidigenden Mittelbiberacher zwar ein paar Mal in Verlegenheit brachte, aber zwingende Torchancen erarbeitete er sich zu wenig. So blieb es beim letztlich leistungsgerechten 2:2-Remis, mit dem Wacker die Tabellenführung in der Gruppe II verteidigte.

Torfolge: 0:1 Holger Bischof (2.), 1:1 (4.), 2:1 (5.), 2:2 Markus Cloos (40.).

FCW-Aufstellung: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Volker Wussler, Frank Günther, Ahmet Sansar, Frank Porath, Ernst Aßfalg, Emil Einfalt, Michael Hontzia, Franz Lemli, Bernd Schick, Markus Cloos.

 

3. Spieltag der Bezirksmeisterschaft

Gruppe I: SV Baltringen - SV Baustetten 0:0, SV Sulemtingen - SV Reinstetten 1:5

1. SV Reinstetten 9 Punkte/8:1 Tore

2. SV Baustetten 4 Pkt/4:2 Tore

3. SV Baltringen 4 Pkt/3:3 Tore

4. SV Sulmetingen 0 Pkt/3:12 Tore

 

Gruppe II: FC Mittelbiberach - FC Wacker Biberach 2:2. VfB Gutenzell - SV Mietingen 0:3

1. FC Wacker 7 Punkte/9:5 Tore

2. FC Mittelbib. 5 Pkt/12:4 Tore

3. SV Mietingen 4 Pkt/6:4 Tore

4. VfB Gutenzell 0 Pkt/2:16 Tore


16. April 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Traumtore beim 2:1-Sieg gegen Titelverteidiger SV Mietingen

(wh) - Ein hartes Stück Arbeit musste die Ü30 des FC Wacker erledigen, bis sie in ihrem zweiten Meisterschaftsspiel den Gast aus Mietingen mit 2:1 (0:0) in die Knie gezwungen hatte. Die Biberacher Tore erzielten Mate Zoric und Volker Wussler (Foto). Der FCW weist nach zwei Partien sechs Punkte und 7:3 Tore auf und baute damit seine Tabellenführung in der Gruppe II aus.

Knackpunkt in der fairen Partie war wohl, dass der FCW den durch einen Handelfmeter zustande gekommenen 1:0-Rückstand? postwendend wegsteckte und schon im Gegenzug den 1:1-Ausgleich schaffte. Michael Hontzia hatte eine lehrbuchmäßige Flanke auf Mate Zoric geschlagen, der diese mit einem blitzsauberen Kopfball im Gästenetz versenkte. Ein Schmankerl war auch das Goldene Tor der Wackeraner, als sich Uwe Reh und Volker Wussler (Foto) mit feinem Kurzpassspiel in den SV-Strafraum hinein kombinierten und „Wuschel“ die Kugel ebenso gewollt wie gekonnt ins Lattenkreuz zirkelte. Damit belohnten sich die Blaugelben für ihre erhöhte Laufbereitschaft und ihre geduldigeren und durchdachteren Angriffs-Aktionen in der zweiten Halbzeit, nachdem sie sich vor der Pause einfach zu viele Ballverluste geleistet hatten, so dass Titelverteidiger Mietingen nicht sonderlich gefordert gewesen war.

Torfolge: 0:1 Hubertus Fundel (Handelfmeter), 1:1 Mate Zoric, 2:1 Volker Wussler.

FCW-Aufstellung: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Holger Bischof, Volker Wussler, Frank Günther, Uwe Reh, Frank Porath, Ernst Aßfalg, Emil Einfalt, Ashad Kovacevic, Mate Zoric, Michael Hontzia, Winfried Hummler.

Am Samstag, 30. April trifft der FCW um 18 Uhr auf den FC Mittelbiberach, entgegen des ursprünglichen Spielplanes findet die Partie aber auswärts statt.

 

2. Spieltag der AH-Meisterschaft

 

Gruppe II: FC Wacker Biberach - SV Mietingen 2:1, FC Mittelbiberach - VfB Gutenzell 8:0

1. FC Wacker 6 Punkte/7:3 Tore

2. FC Mittelbib. 4 Pkt/10:2 Tore

3. SV Mietingen 1 Pkt/3:4 Tore

4. VfB Gutenzell 0 Pkt/2:13 Tore

 

Gruppe I: SV Baustetten - SV Reinstetten 0:1, SV Sulmetingen - SV Baltringen 1:3

1. SV Reinstetten 6 Punkte/3:0 Tore

2. SV Baustetten 3 Pkt/4:2 Tore

3. SV Baltringen 3 Pkt/3:3 Tore

4. SV Sulmetingen 0 Pkt/2:7 Tore


13. April 2011

Ü40: Wacker richtet AH-Kleinfeldmeisterschaft aus

(wh) - Der FC Wacker lädt die AH-Kicker des Bezirkes Riß zur Ü40-Meisterschaft am 1. Juli ein: Der FCW richtet dieses Kleinfeld-Turnier im Auftrag des Württembergischen Fußballverbandes aus, der Sieger qualifiziert sich fürs Verbandsfinale am 3. September. Das Turnier wird am Freitagabend in kompakter Form abgewickelt, so dass nur geringe Wartezeiten zwischen den einzelnen Spielen entstehen.

Gespielt wird dabei auf dem Kleinfeld mit einem Torhüter und fünf Feldspielern. Teilnahmeberechtigt sind alle Spieler, die heuer 40 Jahre alt werden oder älter sind. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in einem Verein des Württembergischen Fußballverbandes (WFV). Spielgemeinschaften aus höchstens zwei Vereinen sind erlaubt. Es dürfen bis zu vier Gastspieler eingesetzt werden.

Ein Startgeld wird nicht erhoben.

Anmeldungen für das Turnier sind zu richten an:

Mail: fcwackerbiberach@gmx.de

Post:

FC Wacker Biberach

Winfried Hummler

Schillerstr. 30

88436 Eberhardzell

Telefon: 07355/934180


9. April 2011

Ü30-Bezirksmeisterschaft: Erfolgreicher Auftakt des FCW

(wh) - Die Ü30 des FC Wacker ist erfolgreich in die Meisterschaftsrunde des Bezirkes Riß gestartet: Sie gewann mit 5:2 (1:1) beim VfB Gutenzell, wusste dabei aber nur phasenweise zu überzeugen.

Im nächsten Spiel bedarf es jedenfalls einer Leistungssteigerung, will die Elf Titelverteidiger SV Mietingen (2:2 gegen Mittelbiberach) geschlagen nach Hause schicken. Die Partie wird am kommenden Samstag um 18 Uhr am Erlenweg ausgetragen.

Tore: 1:0 Erich Schmidberger, 1:1 Mate Zoric, 1:2 Mate Zoric, 1:3 Jürgen Kuhnert (Foulelfmeter), 2:3 Christian Körner, 2:4 Eigentor, 2:5 Uwe Reh (Foulelfmeter).

FCW-Aufstellung: Jürgen Denz, Volker Wagenhals, Georg Beck, Holger Bischof, Volker Wussler, Frank Günther, Uwe Reh, Frank Porath, Emil Einfalt, Ashad Kovacevic, Mate Zoric, Jürgen Kuhnert, Michael Hontzia, Winfried Hummler.

Am vorhergegangenen Wochenenende hatte sich die Ü40 zu einem zweitägigen Ausflug nach Karlsruhe aufgemacht. Der Aufenthalt in der wunderschön gelegenen Sportschule Schöneck war der Lohn für den Sieg bei der Baden-Württembergischen Kleinfeldmeisterschaft im vergangenen Herbst. Dabei trat der FCW auf dem Kleinfeld bei der SG Obergrombach/Gondelsheim zu einem Freundschaftsspiel an, das er mit 7:2 für sich entschied. Es schloss sich eine gemütliche Hockete bei den freundlichen Gastgebern an, ehe der Biberacher Tross ins Karlsruher Nachtleben eintauchte. Tags drauf besuchten die Wackeraner das Bundesligaspiel der TSG 1899 Hoffenheim gegen den HSV und erlebten eine Nullnummer der schwächeren Art.


13. Februar 2011

Ü30 startet bei der Bezirksmeisterschaft

(wh) - Die Ü30 des FC Wacker spielt neben sieben weiteren Teams um die Bezirksmeisterschaft. Die Vorrunde wird in zwei Gruppen ausgetragen, dabei trifft der FCW in der Gruppe II auf den FC Mittelbiberach, den VfB Gutenzell und Titelverteidiger SV Mietingen.

In der Gruppe II spielen der SV Reinstetten, SV Baltringen, SV Sulmetingen und der SV Baustetten.

Die Termine der Hinrunde: 1. Spieltag: Samstag, 9. April: VfB Gutenzell - FCW; 2. Spieltag: Samstag, 16. April: FCW- SV Mietingen; 3. Spieltag: Samstag, 30. April: FC Mittelbiberach - FCW; 4. Spieltag: Samstag, 7. Mai: FCW - FC Mittelbiberach; 5. Spieltag: Freitag, 13. Mai: SV Mietingen - FCW (18.45 Uhr); 6. Spieltag: Samstag, 21. Mai: FCW - VfB Gutenzell (18 Uhr).