Rück- und Ausblick, Teil 1: von Ralf Wetzel

"Wir hätten wieder unter den ersten Vier landen können"

Die Saison 2017/18 ist passé. Der perfekte Zeitpunkt, um zurückzublicken und vorauszuschauen auf die kommende Spielrunde: Sportdirektor Ralf Wetzel, Trainer Predrag Milanovic, Präsident Frank Günther und Torjäger Markus Maichle haben sich ihre Gedanken gemacht.

Hier die erste Analyse unserer Expertenrunde, sie stammt von Ralf Wetzel (Foto):

Nach dem 4. Platz in der vorhergegangenen Runde wollten wir heuer natürlich auf keinen Fall schlechter abschneiden und verstärkten uns mit einem sehr guten Torwart und einem guten Stürmer.

Spielerisch hat sich das Team in der abgelaufenen Saison dann auch weiterentwickelt, diesbezüglich war die Mannschaft nämlich keinem Gegner unterlegen. Egal, ob das der Meister Achstetten war oder der als Titelfavorit gehandelte SV Baustetten.

Den Unterschied machten die zum fehlende Kaltschnäuzigkeit beim Torabschluss aus und das Auslassen vieler hundertprozentiger Torchancen.

Ich bin von dem 9. Platz sehr enttäuscht, wie ich schon beim Saisonabschluss deutlich gesagt habe. Denn: Die Manschaft hätte vom Potenzial her in der vergangenen Runde sicher wieder unter den ersten Vier landen können.

Im Moment laufen noch einige Gespräche mit Spielern, um den einen oder anderen Neuen noch für uns zu gewinnen.

Das nächste ist ein klarer Appell an unsere jetzigen Spieler: Die Einstellung jedes Einzelnen muss sich ändern, andere Dinge sind ein bisschen in den Hintergrund zu rücken. Es gilt, sich in den Dienst von Verein, Trainer und Mannschaft zu stellen. Wir können noch so große Ziele vorgeben, uns noch so verstärken, ohne Mithilfe aller Spieler bringt dies alles nichts.

Ziel für die kommende Saison ist ganz klar, unter die ersten Drei zu kommen, vorausgesetzt die Spieler bringen die richtige Einstellung mit. Sollten zu David Milanovic noch zwei, drei weitere Verstärkungen kommen, spielen wir bestimmt um den Titel mit.

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: