Servus Predrag! Viel Freude und Erfolg in Laupheim!

Er geht und bleibt doch, denn: "Wacker ist und bleibt mein Verein"

Der FC Wacker und Predrag Milanovic: Das passt seit 39 Jahren zusammen: 1980 ist er als Sechsjähriger zum Verein gekommen, um bei den Bambini das Kicken anzufangen. Bis heute ist er dem Verein treu geblieben: als Spieler und seit nunmehr über sieben Jahren als Trainer der Aktiven (Foto rechts).
Darüber hinaus hat sich Milanovic (44) auch als Funktionär und Mann für alles Mögliche im Verein engagiert, zum Beispiel im Marketingteam. Nun verlässt das Urgestein den FC Wacker: Im letzten Saisonspiel bei der SG Altheim/Schemmerberg coachte er zum letzten Mal unsere Erste.  

Im Sommer übernimmt er dann die in der Verbandsstaffel spielenden A-Junioren des FV Olympia Laupheim. Bevor er dort anfängt, hat Predrag Milanovic nochmal zurückgeblickt auf seine Jahre beim FC Wacker:

„Als Bambini habe ich beim BSC (dem Vorläuferklub des FC Wacker, Anm. d. Red.) angefangen und die komplette Jugend durchlaufen. Höhepunkt war 1989 der Aufstieg mit der B-Jugend in die Verbandsstaffel, damals als C-Jugendspieler (Foto links). Ein weiteres Highlight erlebte ich dann in der Rückrunde der folgenden Saison, als wir in der Verbandsstaffel dem SSV Ulm den ersten Verlustpunkt auf dem legendären Lindele zufügten. In der B-Jugend schaffte ich es schließlich über die Bezirksauswahl in den Kader der Württembergischen Auswahl.

Als A-Jugendlicher durfte ich dann unter Trainer Richard Zell in der ersten Mannschaft spielen und meinen zweiten Titel (Bezirksliga-Meister 1991/1992) holen. (Foto: hinten, 4. v. l.) Ein absolutes Highlight waren die folgenden Aufstiegsspiele gegen den FV Bad Schussenried, als wir vor mehreren Tausend Zuschauern aufliefen.

Nachdem ich mich anfänglich schwer tat, in die Landesliga-Mannschaft reinzukommen, schaffte ich es mit viel Ehrgeiz. Ich spielte die ganzen Jahre in der Landesliga (ab 1993) und musste dort leider auch das Absteigen lernen (1999), wie auch später in der Bezirksliga (2003). Zwischenzeitlich sammelte ich erste Erfahrungen als Jugendtrainer: bei den B-, D- und E-Junioren des FC Wacker.

Zum Ende der Saison 2011/12 übernahm ich das Traineramt bei den Aktiven von Enzo Galvano: Nach turbulenten Anfangsjahren konnte ich in den letzten drei Jahren in einem ruhigeren Umfeld arbeiten. Leider haben viele Umstände es nicht zugelassen, dass wir in dieser Saison ganz oben mitspielen.

Nun verlasse ich den Verein, kehre ihm aber nicht ganz den Rücken, denn: 'Wacker ist und bleibt mein Verein'. Deshalb werde ich auch künftig mithelfen, wenn Not am Mann ist, sei es in der von mir mitinitierten Marketingabteilung oder als Helfer bei Veranstaltungen wie dem Elfmeterturnier.“

Predrag Milanovic, wie er den Fußball leibt und lebt: als leidenschaftlicher Trainer und als ebensolcher Spieler, wie anno 1999/2000 in den Bezirksliga-Partien gegen den SC Schönebürg und den FV Biberach II

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: