7. KLA-Spieltag: Laupertshausen I - FCW I 1:1 (0:0)

Fouls, Kampf umd Krampf statt Spielkultur

(wh) - Nach ihrem Führungstor von Oleg Reiter (52.) wähnte sich unsere Erste (11.) beim SV Laupertshausen (4.) über eine halbe Stunde lang als Sieger. Bis zur 83. Minute. Bis Muhammed Manjang einen Foulelfmeter verursachte, den die Hausherren zum schmeichelhaften Ausgleich und 1:1-Endstand verwandelten. Ein ebenso schmerzhafter wie überflüssiger Punkteverlust gegen einen kampfstarken, aber spielerisch schwachen Gegner.

Die Laupertshauser operierten während der ganzen Spielzeit (fast) nur mit langen Bällen und brachten damit die Wacker-Abwehr nie in Verlegenheit.

So hatte Keeper Frantisek Okolicani gegen seine früheren Teamkollegen - bis zu besagtem Foulelfmeter - nur einmal ernsthaft eingreifen müssen, als er kurz nach der Pause einen satten Distanzschuss parierte.

Aber auch sein Gegenüber im SVL-Gehäuse verbrachte einen geruhsamen Nachmittag, weil sich Wacker einfach nicht gefährlich in Szene zu setzen vermochte. Sieht man einmal von Oleg Reiters Tor (52.) zur 1:0-Führung ab.

Vom Anpfiff weg war es eine hektische, zerfahrene, von Fouls sowie Kampf und Krampf geprägte Partie. Caesar Gamero (rechts im Bild) und seine Mitstreiter deuteten ihr spielerisches Potenzial ganz ganz selten an, fanden gegen die einsatzfreudigen Hausherren einfach kein Rezept und ließen sich von deren Kick-and-Rush-Stil allzoft anstecken.

Der holprige, kleine Platz mag eine Ursache für die vielen technischen und spielerischen Unzulänglichkeiten unserer Kicker gewesen sein, als Entschuldigung für ihre insgesamt sehr mäßigen Darbietungen taugt er nur bedingt. Auch nicht für das späte Gegentor per Elfmeter, dem übrigens ein unnötiger Fehlpass unserer Blauen vorausging und ein ebensolches Foulspiel.     

Fazit von Wacker-Trainer Predrag Milanovic: "Wir haben uns mit dem Platz sehr schwer getan, sind nie richtig ins Spiel gekommen. Ich bin unzufrieden, weil wir das 1:0 nicht über die Zeit gebracht haben."

Tore: 0:1 Oleg Reiter (52.), 1:1 Alexander von Tomkewitsch (83./Foulelfmeter).

FCW: Frantisek Okolicani - Muhammed Manjang, Felix Jochim, Michael Werner, Noah Staudenrausch - Caesar Gamero, Robin Neuer (77. Fabio Günther), Patrick Achim, Habibbullah Habibyar - Markus Maichle, Oleg Reiter.   

Schiedsrichter: Frank Waibel (Ochsenhausen).

FUPA berichtet ...

Im Vorspiel der Reserven trug Wacker einen 3:2 (1:1)-Sieg davon und kletterte auf Tabellenplatz drei. In die Torschützenliste des FCW trugen sich Manuel Braig, Lukas Felber und Jakob Kolesch ein.  

Nächstes Spiel: FCW I - TSG Maselheim/Sulmingen (Sonntag, 24. September um 15 Uhr; Reserven: 13.15 Uhr).

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: