25. Punktspiel: FCW I - SGM Laupertshausen I 3:2 (2:2)

Geschenke für Milanovic und Co, gottseidank keins für den Gegner

(wh) - Im letzten Heimspiel dieser Saison hat unsere Erste (7.) einen 3:2 (2:2)-Sieg gegen die SGM Laupertshausen/Maselheim (13.) eingefahren. Die Wacker-Tore erzielten dabei Benjamin Klamert (2) und Felix Werner.

"Ein schöner Abschluss für uns", befand hernach Trainer Predrag Milanovic (rechts im Bild), der den FC Wacker ebenso verlässt wie die Spieler (v. l. n. r.) Frantisek Okolicani (TSV Ummendorf), David Milanovic (FV Olympia Laupheim), Felix Jochim (TSV Stuttgart/Rohr) und Robin Neuer (Ziel unbekannt). Sie hatten vor dem Anpfiff von Wackers Abteilungsleiter Uwe Ehing Geschenkkörbe bekommen. Eine noble Geste des Vereines, der sich damit bei dem Quintett für dessen "aufopferungsvollen Einsatz" (O-Ton Stadionsprecher Dietmar Neuer) bedankte.

Schön war neben dieser Abschiedszermonie und dem Wetter auch, dass unsere Kicker - entgegen manchen Befürchtungen - den abstiegsbedrohten Gästen nichts "schenkten" und damit den Wettbewerb nicht verzerrten. Mit drei ansehnlichen Toren schickten sie die Laupertshauser geschlagen nach Hause: Das ganz frühe 1:0 für die Unseren erzielte Benjamin Klamert nach sauberem Zuspiel von Markus Maichle. "Klame" sorgte mit einem feinem Solo und ebensolchen Abschluss auch für das zwischenzeitliche 2:2, derweil Felix Werner kurz vor Schluss - nach einer punktgenauen Freistoß-Flanke von Robin Neuer - zum alles entscheidenden 3:2 einköpfte.

Weniger schön waren dagegen die teilweise hanebüchenen Fehler und Defizite, die sich unsere Mannschaft in der Defensive leistete. So kamen die Gäste immer wieder brandgefährlich vors Wacker-Gehäuse und machten aus dem frühen Rückstand eine zwischenzeitliche 2:1-Führung. "Nach dem 1:0 haben wir es einfach versäumt nachzulegen", stellte Milanovic fest. Zu Recht, denn: Neben besagten Patzern und Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit offenbarten unsere Mannen - unter den Augen ihres neuen Trainers Rainer Schnell - einmal mehr, dass sie spielerisch das Geschehen einfach nicht über längere Zeit kontrollieren können und damit der Gegner wieder stark gemacht wird.    

Dass es gegen die SGM doch noch zu einem glücklichen Sieg reichte, hatten die Wackeraner ein paar guten Reaktionen ihres Keepers "Ferro" Okolicani zu verdanken und dem Abschluss-Pech der Gäste, die nun wieder mächtig um den Klassenerhalt zittern müssen. Vor dem letzten Spieltag dieser Saison liegen sie nämlich punktgleich mit Schlusslicht SV Sulmetingen II auf dem vorletzten Tabellenplatz.     

Fazit von Wacker-Trainer Predrag Milanovic: "Ein schöner Abschluss für mich und die Spieler, die den Verein verlassen".  

Tore: 1:0 Benjamin Klamert (2.), 1:1 Daniel Reh (11.) , 1:2 Eigentor Felix Werner (28.), 2:2 Benjamin Klamert (40.), 3:2 Felix Werner (88.).

FCW: Frantisek Okolicani - Felix Werner, Felix Jochim, Michael Werner  - David Milanovic, Markus Maichle, Mehmet Arif Sahin (86./Samuel Strobel), Ante Turudic (60./Tobias Kaiser) - Robin Neuer, Benjamin Klamert, Daniel Rulani (68./Krystian Kondarewicz).

Das Vorspiel der Reserven endete 1:1 (0:1). Eugen Haufler rettete mit seinem Tor in letzter Minute einen Punkt für Wacker.  

FUPA berichtet ...

Fussball. de berichtet ...

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: