14. Punktspiel: SV Burgrieden I - FCW I 2:1 (0:1)

Kämpferisch und taktisch glänzend, aber schwach im Abschluss

(wh) - Trotz ihrer wohl besten Saisonleistung hat unsere Erste (7.) im letzten Spiel des Jahres beim frischgebackenen Tabellenführer SV Burgrieden mit 1:2 (1:0) verloren. Markus Maichle hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für die Führung gesorgt, die die Gastgeber aber wenige Minuten nach der Pause umdrehten. 

Zum Mäusemelken: Trotz ihrer ausgezeichneten Vorstellung und trotz ihrer Dominanz über weite Strecken des Spieles ist unsere Erste gegen eine Spitzenmannschaft wieder einmal leer ausgegangen. Diesmal tat es aber besonders weh, weil unsere Elf sehr selbstbewusst, forsch und zielstrebig auftrat, ergo zumindest einen Punkt verdient gehabt hätte. Was im Übrigen auch von gegnerischer Seite neidlos anerkannt wurde.

Vom Anpfiff weg übernahmen dien Mannen um die überragenden David Milanovci (Foto) und Markus Maichle das Zepter: Mit ihrem konsequenten Pressing stürzten sie die favorisierten Gastgeber immer wieder in Verlegenheit, die sich meist nur mit langen Bällen zu helfen wussten und einzig bei Standards Gefahr ausstrahlten.

Wacker ließ aber zunächst zwei dicke Gelegenheiten liegen: Die erste vergab Robin Neuer, die zweite Fabio Günther. Besser machte es dann Markus Maichle, als er in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit mit seinem überlegten und satten Schuss aus 16 Metern für die verdiente 1:0-Führung sorgte.

Auch nach dem Wiederanpfiff bestimmten unsere Wackeraner gleich wieder des Gescheben, ehe Felix Werner in der 49. Minute einen gleichermaßen überflüssigen wie unglücklichen Foulelfmeter produzierte, den Burgrieden zum 1:1-Ausgleich nutzte. Zur gleichen Kategorie gehörte dann auch der 2:1-Führungstreffer für den SVB in der 55. Minute, als eine an und für sich harmlose Flanke nicht in den Händen des fangbereiten FCW-Keepers Frantisek Okolicani landete, stattdessen von Krystian Kondarewicz ins eigene Netz abgefälscht wurde.

Unsere Mannschaft ließ sie dadurch aber nicht aus der Fassung bringen, machte weiter Druck und hielt bis zum Schlusspfiff das Heft in der Hand. Indes: Der hochverdiente Lohn blieb aus, weil Fabio Günther den Ball bei einer hundertprozentigen Chance - statt ins leere Tor - nur ans Außennetz beförderte und Michael Werner in der Nachspielzeit großes Pech hatte, als er lediglich den Innenpfosten traf.

Zu allem Überfluss sah gleich drauf Enes Vesnic noch die Rote Karte: Er ärgerte sich über den Schiedsrichter, der einen Freistoß für Wacker gepfiffen hatte, diesen aber unverständlicherweise nicht mehr ausführen ließ und abpfiff. Vesnic bedachte ihn dafür mit nicht druckreifen Worten.

Fazit von Wacker-Trainer Predrag Milanovic: "Hut ab vor der hervorragenden kämpferischen und taktischen Leistung der ganzen Mannschaft. Sie hat den Gegner komplett aus dem Spiel genommen und mächtig Gas gegeben. Schade, dass wir wegen solch dummer Tore verloren haben."    
    
Tore: 0:1 Markus Maichle (45. + 2), 1:1 Maximilian Locherer (49.), 2:1 Krystian Kondarewicz (55.).

Rote Karte: Enes Vesnic/FCW (90. + 2).

FCW: Frantisek Okolicani - Jakob Kolesch (86./Enes Vesnic), Michael Werner, Ante Turudic, Felix Werner (77./Daniel Rulani) - Mehmet Sahin, David Milanovic, Robin Neuer, Krystian Kondarewicz (69./Manuel Braig) - Fabio Günther, Markus Maichle.

Schiedsrichter: Stephan Burkhardt (Rot bei Laupheim).

Fupa berichtet ...

Im Vorspiel der Reserven führte unsere Mannschaft zweimal (1:0 durch Enes Vesnic und 2:1 durch Viktor Haufler), um in der letzten halben Stunde des Spiels total einzubrechen und sich noch eine 2:7-Klatsche abzuholen.

Nächstes Spiel: SGM Laupertshausen/Maselheim I - FCW I (Sonntag, 17. März 2019 um 15 Uhr; Reserven: 13.15 Uhr).

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: