A-Junioren: SGM Kirchdorf - FCW 6:2 (4:1)

Klatsche wie im Hinspiel - trotz des klaren Chancenplus

(ue) - Unsere A-Jugend (4.) hat sich erneut geschlagen geben müssen: Im Auswärtsspiel bei der SGM Kirchdorf (3.) setzte es wie schon im Hinspiel eine 2:6 (1:4)-Niederlage, die allerdings auf sehr kuriose Art und Weise zustande kam.

"Ich kann mich in 36 Jahren Fußall nicht daran erinnern, je ein Spiel gesehen zu haben, bei dem die Mannschaft, die 6:2 verliert, mehr klare Torchancen hatte als der Sieger", so Wacker-Trainer Uwe Ehing.

Zum Spielverlauf: Bereits nach zehn Minuten stand es nach katastrophalen Fehlern in der Wacker-Defensive 3:0 für die Gastgeber. Nach diesem sensationell schlechten Start besannen sich die Wackeraner und spielten Fußball. Torchancen beinahe im Minutentakt folgten: Eine davon nutzte Berkan Cebeci zum 1:3-Anschlusstreffer. Die große Aufholjagd fand jedoch ein schnelles Ende, als die SGM am Samstagnachmittag mit einem Sonntagsschuss in den Winkel zum 4:1 traf. Dies war dann auch der Pausenstand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brannten die Biberacher ein Feuerwerk ab. Ihr Sturmlauf auf das SGM-Tor brachte aber trotz zahlreicher Chancen nix Zählbares. Stattdessen fabrizierten sie bei einem der seltenen Angriffe der Platzherren ein Eigentor zum 5:1. Nun war die Moral endgültig gebrochen. Ein fragwürdiger Elfmeter brachte das 6:1. Den Schlusspunkt setzte aber Wacker: Per Foulelfmeter sorgte wiederum Berkan Cebeci für den 2:6-Endstand.

Fazit von Wacker-Trainer Uwe Ehing: "Wir haben zu Beginn des Spiels sehr schlimme und völlig unnötige Fehler gemacht. Dennoch haben wir nie den Kopf hängen lassen und uns zahlreiche Chancen erspielt. Aber es war halt nicht unser Tag. Wir wollen es nun in den letzten beiden Spielen des Jahres besser machen und noch Punkte sammeln." 

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: