11. KLA-Spieltag: SF Bronnen - FCW 2:0 (1:0)

Die Erfolgsserie ist nach 7 Spielen gerissen

Nach sieben Spielen ist die Erfolgsserie unserer Ersten (7.) bei den SF Bronnen (6.) gerissen. Es setzte eine 2:0 (1:0)-Niederlage.

(pm) - Unsere Jungs hatten sich viel vorgenommen und wollten auswärts unbedingt den ersten Dreier einfahren.

So ging es spektakulär los, nach nur 40 Sekunden die erste hundertprozentige Chance für den FCW: Markus Maichle zog aus 10 Metern ab, der Torhüter konnte nur abklatschen, aber Oleg Reiter brachte den Ball aus nächster Entfernung nicht über die Linie. Der FCW setzte die Hausherren frühzeitig unter Druck und kam in der 10. Minute zur nächsten klaren Torchance. Markus Maichle verzog jedoch aus 6 Metern.

Die Hausherren versuchten durch aggressive Spielweise dem Geschehen Herr zu werden und mit zunehmender Spieldauer ließen sich die Wacker -Jungs von der doch aufgeheizten Stimmung anstecken.

Die einheimischen Zuschauer brachten noch mehr "Stimmung" ins Spiel und provozierten permanent. Dieses gipfelte in übelsten Beleidigungen gegenüber unseren Spielern mit Migrationshintergrund. Die Partie war ab Mitte der ersten Halbzeit zerfahren und es kam zu keinen klaren Torraumszenen.

Kurz vor der Halbzeit dann der Schock für unseren FCW: Nach einem Kopfballduell im 16er zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. So richtig war nicht einzuschätzen, ob er damit richtig lag. Dem Elfmeterschützen Tomislav Jauer war es ziemlich egal, denn er verwandelte zur glücklichen Führung (43.).

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel, in dem der FCW permanent auf den Ausgleich drückte, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Der FCW riskierte nun. mehr und brachte ab der 64. Minute mit Benjamin Klamert einen zusätzlichen Stürmer.

Der ebenfalls eingewechselte Patrick Achim scheiterte mit einem Freistoß am Pfosten. So lief es, wie es in solchen Spielen meistens läuft: Die SF Bronnen kommen zu einem Konter, bei dem Cesar Gamero einen Zweikampf führt, den der Schiri (und nur er) als Foulspiel sieht und zeigt erneut auf den Punkt. Wiederum Tomislav Jauer verwandelt den Strafstoß (79.). Wacker bemühte sich bis zum Ende, das Spiel zu drehen - jedoch ohne Erfolg.

Fazit von Wacker-Trainer Predrag Milanovic: "Wir haben es am Anfang versäumt, die klaren Chancen in zumindest ein Tor zu wandeln, danach haben wir uns von dem Geschrei auf und neben dem Platz anstecken lassen."

Tore: 1:0 Tomislav Jauer (43./Strafstoß), 2:0 Tomislav Jauer (79./Strafstoß).

FCW: Frantisek Okolicani - Muhammed Manjang, Felix Jochim, Michael Werner, Caesar Gamero - Fabio Günther (64./Benjamin Klamert), Onur Kazanci (34./Patrick Achim), Habibbullah Habibyar, Robin Neuer - Markus Maichle, Oleg Reiter.

Schiedsrichter: Reinhold Hilsenbeck (Pappelau/Beiningen).

FUPA berichtet ...

Im Vorspiel der Reserven musste sich unsere Elf - trotz einer 2:0-Führung und fast eine halbe Stunde lang in Überzahl spielend - mit einem 2:2 (1:0) zufriedengeben.

Die Wacker-Tore erzielten Artur Luft (33.) und Mehmet Sahin (56.). Kurz vor Schluss sah dann mit Jakob Kolesch auch ein Wackaraner die Rote Karte, wegen Nachtretens. Durch den Punktverlust büßte unsere Elf auch die Tabellenführung ein.

Fazit von Wacker-Trainer Eugen Haufler: "Wir haben bis zum Platzverweis für den Gegner (58.) sehr gut gespielt und 2:0 geführt. Danach hat jeder zwei Gänge zurükgeschaltet, so dass es am Schluss ein gerechtes Unentschieden gegeben hat. Das heißt: Wir müssen bis zum Schluss konzentriert spielen."

Nächstes Spiel: FCW I - SV Äpfingen I (Sonntag, 15. Oktober um 15 Uhr), Reserven: 13.15 Uhr.

Zurück